Udo Jesionek engagiert sich seit Jahrzehnten in rechtlichen und sozialen Belangen - weit in seinen Ruhestand hinein. Ein Auszug aus seinen wichtigsten derzeitigen Funktionen findet sich im Unterpunkt "Aktuell", jener der voherigen Funktionen unter "Ausgeübt".

Eine Sonderstellung nimmt sein ehrenamtliches Engagement für den WEISSEN RING ein. 1978 war er Mitbegründer dieser gemeinnützigen Gesellschaft zur Unterstützung von Kriminalitätsopfern und zur Verhütung von Straftaten. Ab dem Gründungsjahr bis 1991 war er Vizepräsident, seit 1992 ist er Präsident des WEISSEN RINGES, den er zur größten österreichweit flächendeckend tätigen Opferhilfe-Organisation entwickelt hat. Insbesondere gelten seine Initiativen kontinuierlichen Verbesserungen der Rechte der Opfer von Straftaten.